Pudersorten

Es gibt vielerlei Pudersorten, die für einen schönen Teint geeignet sind. Welchen Puder man wählt, bleibt jeder Frau selbst überlassen und ist auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Natürlich sollte der Puder auch zur Hautfarbe passen. Also ein heller Puder für den hellen Teint und ein dunkler Puder für den dunklen Teint. Puder gibt es vielen unterschiedlichen Farben und Formen. Je nachdem, welchen Puder man wählt, wird er aufgetragen. In den meisten Fällen geschieht das mit einem Puderpinsel. Am besten geeignet sind leichte Puder mit natürlichen Inhaltstoffen, die die Haut nicht belasten und ganz natürlich wirken.

Viele schöne Farben

Die Farbpalette der einzelnen Pudersorten ist riesig und bietet dem Kunden eine große Auswahl. Für den Tag sollte man einen hautfarbenen Puder wählen, der natürlich wirkt und wenig auffällt. Diese Farben können je nach Hauttyp von dunkel bis hell gewählt werden. Auch ein schöner Puder in rötlichen oder erdigen Tönen ist zu empfehlen, allerdings wirkt dieser nicht ganz so natürlich wie der hautfarbene Puder. Für den Abend oder einen besonderen Anlass darf man dann gerne einen etwas auffälligeren Puder verwenden, zum Beispiel in Gold. Dieser Puder wirkt besonders festlich und glamourös. Auch Puder mit Glitzereffekten oder bronzefarbener Puder verleiht dem Abend einen besonderen Glanz. In Kosmetikfachgeschäften kann man sich über die Puderarten informieren und sich zum eigenen Hauttyp beraten lassen.

Verschiedene Puderarten

Neben den verschiedenen Farben gibt es auch mehrere Arten von Pudern. Da wäre zuerst der am häufigsten verwendete Kompaktpuder zu nennen, der mit einem Schwämmchen oder Ähnlichem aufgetragen werden kann, manchmal aber etwas schwer auf der Haut liegt. Immer beliebter ist aber inzwischen der lose Puder geworden, der sich fein und leicht über das Gesicht legt. Der lose Puder wird am besten mit einem großen Pinsel aufgetragen, der viel von den einzelnen Körnchen aufnehmen kann. Ein loser Puder wirkt immer sehr natürlich. Die Bestandteile der Pudersorten können sich ebenfalls stark unterscheiden, es werden aber immer mehr Naturmaterialien verwendet, die die Haut gleichzeitig pflegen.

 

Weitere Infoseiten

Schreibe einen Kommentar